Blog von Spiele-Saves.de

The Witcher Review

The Witcher

Ein Projekt aus Polen, was aus unserer Sicht ein wirklicher Leckerbissen geworden ist.
In einem Rollenspiel ist vor allem das Aussehen von größter Wichtigkeit. In The Witcher ist vor allem die schöne Grafik des Spiels beeindruckend. Ihr seid der Spieler Geralt, mit weißem Haar, einer kräftigen Stimme und großer Narbe über eurem Gesicht. Kurz zum Aussehen eueres Charakters und schon beginnt das Spiel auch schon. Andere Hexer finden euch bewusstlos im Schlamm liegend nahe der Burg Kaer Morthen. Eure Wunden werden versorgt, doch ihr könnt euch an nichts mehr erinnern, da ihr vermutlich einen Schlag auf den Kopf bekommen habt. Wer seid ihr? Wo führt euer Weg hin? All diese Fragen müsst ihr im Laufe des Spiels selbst herausfinden.

Ihr müsst zu Beginn also noch mal ganz neu anfangen um im Laufe des Spiels eure Stärke wieder zu finden. Viel Zeit zum erholen bleibt euch jedoch nicht, da die Burg von einem feindlichen Magiern sam Anhang angegriffen wird. In The Witcher gibt es zwei Perspektiven, die ein völlig unterschiedliches Spielgefühl vermitteln. Die eine ist schräg von oben ohne weitere Zoomstufe und die andere Sicht ist die bekannte Third-Person-Perspektive. Mit den üblichen Tasten WASD bewegt ihr euch und die Kamera positioniert sich direkt neben euch und lässt sich bei Bedarf auch schwenken. Durch die zwei Perspektiven fühlt sich der Spieler in zwei völlig unterschiedlichen Welten gefangen. Den Entwicklern ist hier wirklich ein tolles Extra gelungen.

Die Burg Kaer Morhen wird also von den bösartigen Banditen aufgesucht. Geralt muss wohl oder übel zum Schwert greifen. Durch gezielte Schlaganimationen die zu bestimmten Zeiten ausgeführt werden müssen, kommt nicht das übliche Hack & Slay-Gefühl auf, sondern wirkt wirklich individuell und gut ausgedacht. Im Laufe des Gefechtes, ergeben sich so eine zahlreiche Menge von Möglichkeiten Attacken mittels Kombos auszuführen. Außerdem besitzt ihr drei unterschiedliche Kampfstile (Gruppenkampf, Schnell und Stark), die ihr sinnvoll einsetzten solltet.

In The Witcher müsst ihr vor allem selbst entscheiden, was der richtige Weg ist. Im Spiel selbst müsst ihr zahlreiche Entscheidungen treffen, die den weiteren Spielablauf entscheiden können. Die Burgmauern werden von den Magiern gestürmt, helft ihr euren Freunden die Mauer stand zu halten, oder versucht ihr im Kellerlabor den Anführer zu schlagen, der eure geliebte Triff in die Hände haben will. Es ist eure Entscheidung und ihr müsst wählen. Es kann euch sogar passieren, dass wenn ihr NPC´s diverse falsche Antworten gebt, sie nicht mehr mit euch sprechen wollen. Diesen Spielprinzip ist zwar bekannt, macht dennoch eine gute Figur in The Witcher und sorgt nicht für Langeweile.

Bei der Grafik haben sich die polnischen Entwickler wirklich viel Mühe gegeben. Vor allem die Landschaften und Charaktere sind detailgetreu Szene gesetzt. The Witcher muss sich keinesfalls hinter Gothic oder Oblivion verstecken und sorgt 2007 für ein spannendes Rollenspieljahr.

WorldofCheatz.com – Cheats


Abgelegt unter Hack'n Slay


Beitrag The Witcher Review bei GameBuzz hinzufügen


Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Einen Kommentar schreiben